Die neue PSA-Verordnung

Download des Expertengespräches hier:

Am 20. April 2016 trat die neue PSA-Verordnung der Europäischen Union in Kraft. Sie trägt den sperrigen Namen „Verordnung (EU) 2016/425 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 2016 über Persönliche Schutzausrüstungen“ und dient zur Aufhebung der Richtlinie 89/686/EWG". Sie richtet sich zwar in erster Linie an die Hersteller von Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) sowie Importeure und Händler, aber auch die Sicherheitsverantwortlichen auf der Anwenderseite müssen wissen, was sich im Vergleich zur Richtlinie 89/686/EWG geändert hat bzw. bis zum 20. April 2018 ändern wird. Louis Schnabl vom IKBT Düsseldorf (Institut für Kommunikation Bau und Technik) sprach mit Vertretern von internationalen PSA-Herstellern, der Unfallversicherungsträger und der DGUV im Rahmen des IKBT-Expertengesprächs.

 

 
Prof.h.c.Dipl.-Ing. Karl-Heinz Noetel

Prof.h.c.Dipl.-Ing. Karl-Heinz Noetel

"Mein Ansatz ist, Gesetze und Regelwerke für den Arbeitsalltag transparent zu machen, so dass jeder zwar den Gesetzestext wortgetreu zur Verfügung hat, aber gleichzeitig die Vernetzung mit der Praxis erfolgt. Diese Plattform will den Informations- und Innovationstransfer vom Hersteller über den Handel bis zum Endanwender befördern. Im Rahmen der bestehenden Gesetze und Regelwerke. Gerade im Bereich der PSA, in dem es für den Anwender im wahrsten Sinne des Wortes um "Leib und Leben" gehen kann, ist der aktuelle Informationsabruf und -austausch unabdingbar."

Wir haben die aktuelle PSA-Verordnung hier für Sie online: http://www.praxis-psa.de/online-buch/1317-verordnung-eu-2016425

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

Auf diesem Portal werden die Vorgaben der Unfallversicherungsträger und die des Gesetzgebers sowie nationale und internationale Normen, mit den sicherheitskonformen Lösungen der Industrie und des Fachhandels vernetzt.

Hier werden wir den Stand der Technik des gesetzeskonformen Arbeitsschutzes, laufend aktualisiert, online bereitstellen. Um so den Informations- und Innovationstransfer vom Hersteller über den Handel bis zum Endanwender nachhaltig zu befördern.

Mit diesem Konzept schlagen wir für die Lieferindustrie und den Handel ein völlig neues Kapitel zur Darstellung und Vernetzung ihrer innovativen Produktlösungen, Arbeitsschutzkonzepte und Dienstleistungen auf. Sie haben die Möglichkeit, www.praxis-psa.de als Plattform zur Darstellung Ihrer Informationen, (Produkte, Innovationen, Referenzen), Dienstleistungen, Anwendungen aktiv zu nutzen.

Im Zeitalter von Apps und Smartphones bieten wir dem Anwender, Berater und Sicherheitsingenieur schnellen Zugriff auf alle wichtigen Informationen rund um die PSA. Mit vielen wichtigen Links zu relevanten Themen. So wird die Beratungskompetenz der Mitarbeiter und Verantwortlichen – auch durch praktische Beispiele – verstärkt.

Dieses Portal soll nachhaltig dazu beitragen, dass Arbeitsschutz ein Teil der Unternehmenskultur wird, im Mittelstand wie in den Großbetrieben. Arbeitsschutz ist ein wichtiger Imagefaktor für jedes Unternehmen, insbesondere in Zeiten immer geringer werdenden Arbeitskraftressourcen.

Gesetzte, die im praktischen Kontext nicht umgesetzt werden, helfen niemandem. Vorschriften sind notwendig, jedoch lässt sich damit keine PSA „verordnen“. Arbeitsschutz muss „erfahrbar“ sein. Hochwertige Produkte für den Arbeitsschutz, Konzepte und die Dienstleistungen drum herum sind die Grundlage, diese Gesetze erst erfüllen zu können und die Verantwortlichen in den Unternehmen in die Lage zu versetzen, gesetzeskonformen Arbeitsschutz bereitzustellen.

Unternehmensprofile